Gesamteindruck, Entrée
Der Tag war geprägt von Entspannung, interessanten Informationen und netter Kommunikation aller Teilnehmer.
Wunderbar so viel zu lernen aus sachkundigem Munde und dann von einem Menschen, der so in sich ruht, wie Artur Steinmann!
Ca. 14 Weinbrüder/schwestern hatten sich eingefunden.

Man begann den Tag mit einem Gläschen Winzersekt, Müller Thurgau, découchiert (d.h. aus dem Gärungsprozeß mit Zucker und Hefe genommen) vor 4 Monaten.
Man sitzt im Innenhof der herrlichen Vinothek; das alte Winzerhaus, Baujahr 1619, bereits mit eigenem Wasseranschluß, vom Großvater zu Beginn des 20.Jahrhunderts erworben, nach 200 Jahren ohne Veränderung, 2014 umgestaltet, indem bei Beibehaltung des traditionellen Baustils neue Elemente geschickt intergriert wurden.
Romantisch plätschert das Wasser, über metallene Lotusblätter in die Tiefe des Brunnens.

Tagesthema
Herr Steinmamm schlug die „großartige Vielfalt der Burgunderweine“ vor.
In der Richtung gab‘s dann auch, später, nach getaner Arbeit, etwas zu probieren,

trieb-steinmann

Tagesaufgabe
Nach dem „harten Rebschnitt“ ist die Triebkorrektur mindestens ebenso wichtig für den Premiumwinzer, es gilt „Licht und somit auch Luft in die Rebanlage zu bringen“ .
Dies Jahr ist ein extrem früher Austrieb zu beobachten, kein Mensch hätte mit einem solchen Austrieb bis Mitte Mai gerechnet.
Die sog.“Eisheiligen“ 14.-16.Mai 2018 werden dies Jahr, von den Winzern aufgrund kürzlich langer Perioden klaren und somit kalten Wetters nicht gefürchtet, der schnelle Austrieb ist auch von den Vögeln nicht beherrschbar, beste Voraussetzungen für einen guten Jahrgang, wenn alles, hoffentlich, so bleibt.
Bei der Triebkorrektur verbleiben am Weinstock max. 1 Rebe, idealerweise mit bis zu 10 Trieben, am Stamm leicht angeknickt gegen Saftstau. Weitere Reben werden bis auf den Stamm herabgekürzt, ein etwas längerer Zapfen mit 1-2 Trieben verbleibt ebenso, als Ersatz für unvermuteten Frost bzw. für die nächste Saison.
Doppeltriebe werden beseitigt, ebenso der Stamm von jeglichen Trieben bereinigt.
In den „edlen Lagen“ wird die Triebkorrektur zuerst vorgenommen, z.T.auf Risiko doch noch auftretenden Frosts.

Umfeld
Die Triebkorrektur der Weinbrüder/schwestern findet in der regionalen Lage „Ölspiel“, einer Silvaner Lage, statt, der Rebschnitt im März hatte in der Premium Lage „Steinbach“ stattgefunden. Zur Info erfahren wir, daß eine größere Lage „Bereich“ genannt wird.
Die Rebstöcke dieses Bereichs „Ölspiel“ sind 5 Jahre alt, 2x bereits durch Frost geschädigt. Man geht von 3 Jahren vom Pflanzen eines jungen Rebstocks bis zum Ertrag aus, er kann im Alter 60, 70 oder gar 80 Jahre erreichen.
100 Tage liegen ungefähr, und vom Wetter abhängig, zwischen der Blüte des Weins (Mitte Juni) und der Lese.

Bis ca. 13.30h sind die Jungwinzer eifrig mit Triebkorrektur beschäftigt, Artur Steinmann ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

trieb-steinmann2

Weitere Infos und Mittagesssen
Der Premium Winzer informiert detailliert über:

Der neue Bocksbeutel „kommt an“
Ende 2015 stellte der Fränkische Weinbauverband den neu gestalteten Bocksbeutel „PS“ vor - kreiert von Designer Peter Schmidt - der die bisherigen Flaschen langfristig ablösen soll. Die flache, bauchige Form blieb erhalten, die Kanten aber wurden eckiger.
Seit der größte Glashersteller die neue Form produziert, werden zuletzt 15 Mio. Flaschen p.a. umgesetzt und es gab verschiedene Prämierungen, zuletzt den „Verpackungspreis“

Weinkonsum
Der Weinkonsum aller Deutschen p.a. beträgt 150 Mio. Hektoliter, also 18 Liter pro Bürger.
25 % dieses Verbrauchs werden von einem der größten Discounter bedient
20 % Direktvermarktung vom Erzeuger (Winzer)

Verklonung
Der Begriff Klon stammt aus dem Griechischen und bedeutet Zweig. Er ist die Kurzbezeichnung für ein grundlegendes Konzept der Pflanzenzüchtung, nämlich der vegetativen Vermehrung.
Während bei der generativen Vermehrung über Samen die Erbinformation der Eltern neu kombiniert wird, sind die Nachkommen einer vegetativen Vermehrung genetisch mit der Mutterpflanze identisch. Der Genotyp einer Pflanze kann damit nicht nur problemlos erhalten, sondern auch in fast unbegrenzter Zahl weitervermehrt werden.
Artur Steinmann gab viele weitere interessante Informationen.

Zum Mittagessen gab‘s hervorragende „Saure Zipfel“ aus eigener Küche des Hauses Steinmann.

Weinprobe
Wie bereits erwähnt ging es um die Vielfalt der Burgunderweine, auch hier hochinteressante Informationen vom Premiumwinzer.
Probiert wurden u.a.
Ein Weißburgunder , Jahrgang 2015, 2 Jahre im Barrique Eichenfaß, also 2017 abgefüllt, einladender Duft nach knackigen Äpfeln, Ananas und Zitrusfrüchten, sowie ein jüngerer Weißburgunder, 2017 ausgebaut

Beinahe jeder Weinbruder/schwester deckte sich mit Wein aus der reichhaltigen Liste des Premium Weinguts Artur Steinmann ein, einige nahmen anschließend noch in Eigenintiative Kaffe und herrlichen Kuchen im kleinen Café neben der Kirche.

Ein wunderbarer Tag bei herrlichstem Wetter, vielen Dank, daß wir ihn erleben durften!

trieb-steinmann3 trieb-steinmann4

pfeil-top
Top