3-1

Während im benachbarten Kitzingen mit über 40 Grad Celsius der bundesweite Hitzerekord vermeldet wurde und ein heißes Land, Griechenland, mit einem denkwürdigen Referendum in aller Munde war, schritten die hartgesottenen Weinschwestern und-brüder bei diesen „erschwerten Bedingungen“ zur nächsten Lektion; dargeboten wie immer diese Saison von Premiumwinzer Werner Emmerich, assistiert von seinem fleißigen Sohn.

Nach abgeschlossener Blüte der Reben und umfangreicher Regenfälle in den zurückliegenden Wochen galt es die kreuz und quer wuchernden Triebe zu korrigieren, sei es durch gefühlvolles Rückführen in das dafür dienende Drahtgespann, sei es durch Abschneiden bzw. Abbrechen allzu wilder „Wassertriebe“ ohne Aussicht in dieser Saison noch Trauben zu tragen.

Die Weinschwestern und Brüder arbeiteten Seite an Seite jeder eine Zeile die Steillage am Kronsberg hinauf, ein schweißtreibendes Unterfangen, das erneut allen Hobbywinzern die Kostenintensität derart liebevoll ,manuell-philigran gepflegter Premium Weine ins Bewußtsein rückte.

Kein Arbeitstag ohne schattiges Entspannen mit guter Brotzeit an der Quelle (Wasserlauf?? des ….baches) ein Treffpunkt auch anderer Touristen/Radler, alle auf der Suche nach Schatten und Abkühlung.

Auch eine Pferdekutsche machte hier gerade Station und trug zur romantischen Erinnerung der Hobbywinzer am Ende eines intensiven, aber lehrreichen und denkwürdigen Arbeitstages im Projekt „Erlebnis Weinberg“ bei.

3-2 3-3 3-2 3-3

pfeil-left zurück

pfeil-top
Top