head-back

Erlebnis Weinberg 15.06.19

Am 15.06.19 bekamen wir einen weiteren Einblick was als Winzer im Weinberg zu tun ist.
Laubarbeiten, Heften, Wuchskontrolle war angesagt.


tag3-hillabrand
Bild: h. Betzold

Bei jedem Wetter ob Windig, stürmisch oder regnerisch, wie bei den ersten beiden Terminen oder „ leicht bewölkt und dann sonnig, wie bei diesem Termin, muss der Weinbauer auf seine Rebstöcke achten
Uns „Hobbywinzer“ macht es natürlich mehr Spaß bei angenehmen Temperaturen im Weinberg zu arbeiten
Ich bezeichne den kleinen Weinberg in unserem Projekt“ mit „Müller Thurgau“ Reben als „unseren Weinberg“.

  • Herr Hillabrand erklärte uns warum er Senf zwischen den Rebstöcken gesät hat, es dient als Unkrautwachstum Unterdrückung, und auch als eine Mulch Schicht wenn es abgemäht und auf der Fläche liegen bleibt.
  • Die Rebe durch diese Hilfsmittel auch gegen tierische Schädlinge und Pilzkrankheiten geschützt werden

Laubarbeiten, Heften und Wuchskontrolle sind Arbeiten die von Mai bis August in den Weinbergen anfallen. Es hilft der Trauben sich zu entwickeln und dadurch wird auch die Qualität des Weines beeinflusst.
Es werden die "Wasserschossen" d.h. sämtliche Doppeltriebe, sowie schwachwüchsige Kümmertriebe entfernt.
„Es sollte man sich wie bei den Tomatenpflanzen vorstellen, da müssen auch regelmäßig die Seitentriebe aus den Blattachseln, „ausgegeizt“ werden.“
Somit erhält man eine lockere Laubstruktur und die Trauben werden gut belüftet. Sie sind vor der Sonne geschützt. Bei Regen trocknen die Trauben schneller.
Es dient, die Durchlüftung auch dazu, das Wachstum von Pilzen wie dem echten oder falschen Mehltau zu verhindern.

Gleichzeitig ging es ans „Heften“ das ist das befestigen und hochheben der Rebtriebe an die Heftdrähte/Stützdrähte.
Die jungen Triebe werden zwischen den Drähten zu einem Laubspalier angeordnet, wie Zinnsoldaten sollten die Triebe nach oben stehen.
Es gibt auch Heftmaschinen, die diese Arbeit übernehmen könnten.
Es wird den Trieben Halt geben, ein Umfallen bzw. Abbrechen bei stürmischen Wetterverhältnissen verhindert sowie die Luft- und Lichtverhältnisse für die Weintrauben nochmals verbessert.
Dadurch wird Pflege des Weinberges, der Weinlese und der Bekämpfung von Schädlingen erleichtert, bzw. wird auch eine mechanische Bearbeitung in Flachen Anbaugebieten.
Mechanische Geräte, können sein Mulchgerät, Schlepper, Um-Den-Stock-Räumer, Laubschneider, um die Arbeit im Weinbau zu erleichtern.
In Steillagen muß aber alles von Hand gemacht werden, da können Geräte fast nicht eingesetzt werden.
Durch den Einsatz von Maschinen wird der Boden gelockert und durch die Aussaat von begrünenden Pflanzen wird die natürliche Aktivität des Bodens unterstützt.

Zum Mittagstisch hat Fr. Hillabrand uns eine gebratene Lachsforelle auf Risottoreis serviert. Es war wieder ein Gedicht.

Zum Ausklang sind einige von uns noch in die „Weinparadiesscheune„ oberhalb „Unseres Weinberges“ gefahren und haben den wunderbaren, sonnigen Tag mit Kaffee und Kuchen ausklinken lassen

Bis zu unserem nächsten Termin am 03.08.2019

pfeil-top
Top