head-back
Foto: Herbert Haida

WEINLESE

Am 21.09.19 war es endlich soweit.


lese2019-4
Foto: h. Betzold

Mit ca. 20 Teilnehmern sind wir an diesem Tag um 10 Uhr vom Weingut Hillabrand in den Weinberg gestartet.

In den Steillagen Weinberge müssen Winzer deshalb weiterhin auf Handarbeit setzen.

Auch wir waren in so einem Weinberg. Durch den herrlichen Sommertag, machte die Ernte doppelt so viel Spaß.

Durch die hohe Teilnehmerzahl waren wir sehr schnell durch den Weinberg durch und mit der Weinlese fertig.

Caroline Hillabrand brachte uns getaner Arbeit eine zünftige Brotzeit in den Weinberg.

Beim gemütlichen zusammen sein kamen noch sehr schöne Gespräch zustande.

Einige von uns sind danach, noch in den Weinkeller mitgegangen um zu sehen, was mit der Ernte passiert.

Die Trauben aus dem Weinberg, wurden so schnell wie möglich zum Weingut transportiert.

Dort wurden die Trauben aus dem Transportwagen in eine Wanne geladen.

In dieser Wanne wurden die Trauben einer durchgeschaut ob noch etwas auszusortieren ist. In der Abbeermaschine und dem Rütteltisch, können weitere kleine Äste, Steine oder Blätter vom Lesegut getrennt werden.

So nun sind wir schon bei der „Maischen“. In der Weinpresse die heute aussieht wie eine große Waschmaschinentrommel, kommt es zur Saftgewinnung aus den Trauben. Reste werden mit Traubensaft nachgespült.

Der jetzt entstandene „Most“ wird direkt in die Edelstahl – Gärtanks in den Weinkeller gepumpt.

Wie es mit der Weiterverarbeitung – Gärprozess Ausbau des Weines im Weingut Markus Hillabrand weitergeht ging, erfahren wir sicherlich bei unserem nächsten Termin im Oktober/ November oder im Dezember 2019.

lese2019-1 lese2019-2
lese2019-3 lese2019-5
Foto: h. Betzold

pfeil-left zurück

pfeil-top
Top